17
Okt
Peter Henisch »Siebeneinhalb Leben«
19:30 bis 21:00
17.10.18

Peter Henisch

Entfällt leider krankheitsbedingt!

»Siebeneinhalb Leben«

Pünktlich zu seinem 75. Geburtstag

Pünktlich zu seinem 75. Geburtstag erscheint der neue Roman des Wiener Autors Peter Henisch, der Dortmund und dem Literaturhaus schon mehrmals einen Besuch abgestattet hat. In seinem Roman Siebeneinhalb Leben setzt sich neben den Erzähler-Autor ein Mann, der vorgibt, Vorlage für den Protagonisten eines früheren Romans dieses Autors zu sein. Das Problem: Der Autor kennt ihn nicht – dachte er doch, dieser Max Stein sei seine Erfindung. Damit nicht genug, der geheimnisvolle Mann macht ihm Vorhaltungen, die fatale Entwicklung nach rechts und den sich verstärkenden Antisemitismus nicht ernst genug genommen zu haben – und will ihn zwingen, das Buch umzuschreiben.
Peter Henisch, einer der profiliertesten österreichischen Autoren, liest aus seinem Roman, der die politischen Tendenzen in Österreich kritisch – und selbstkritisch – reflektiert. Die Verwirrung, die sich in der paradoxen Interaktion von Autor, Erzähler und Figuren manifestiert, kann auch politisch gedeutet werden.

 

17. Oktober 2018
19:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr
Eintritt: VVK 5 € | ermäßigt 3 € | AK 7 €

Eintrittkarte ermäßigt für Schüler*innen und Student*innen, Personen, die Transferleistungen erhalten, Senior*innen ab 65, jeweils mit Ausweis