Home .termine Kristof Magnusson & Sara’s Wohnzimmer
Ein Mann der Kunst... literatur.lauter. 2020

Kristof Magnusson & Sara’s Wohnzimmer

literatur.lauter.

Literatur trifft Dortmunder Musik

 

Kristof Magnusson

Ein Mann der Kunst

Ein berühmter Maler, der zurückgezogen auf einer Burg am Rhein lebt, Kunstfreunde, die ihn verehren und ihm ein Museum bauen wollen: eine Begegnung, die die Höhen und Tiefen des Kulturbetriebs ausleuchtet, so heiter, komisch und wahr, wie es selten zu lesen ist. KD Pratz ist ein Künstler der alten Schule, der sich jeglicher Vereinnahmung durch den Kunstbetrieb verweigert hat. Seine Bilder werden hoch gehandelt, er ist weltberühmt, hat sich aberaus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Mit der Welt, verlogen wie sie ist, will er nichts zu tun haben, der eigene Nachruhm aber liegt ihm am Herzen, und so sagt er zu, den Förderverein eines Museums zu empfangen, der den geplanten Neubau ausschließlich seinen Werken widmen will.
Die Mitglieder des Museums-Fördervereins sind nicht alle einer Meinung über die Bedeutung von KD Pratz, fühlen sich aber hoch geehrt, als ihnen ein exklusives Treffen mit dem Maler und ein Besuch auf seiner fast schon legendären Burg am Rhein in Aussicht gestellt wird – und tatsächlich stattfindet. Wie die Kunstfreunde bei dieser Begegnung mit ihrem Idol nach und nach die Contenance verlieren, als der Meister ihnen die Unvollkommenheit der Welt und ihre eigene um die Ohren haut, dabei subtil die eigene Größe inszeniert, den Kunstbetrieb niedermacht und gleichzeitig behauptet – davon erzählt Kristof Magnusson mit großer Meisterschaft und leuchtet die Untiefen unseres Kulturbetriebs aus.

„Ein Mann der Kunst‘ ist eine kurzweilige und bitterböse Satire auf den Kunstbetrieb, eitle Künstlerund das Bildungsbürgertum, das sich gerne im Glanz der feinen Künste suhlt und sonnt. Absurd,humorvoll und entlarvend.”
Barbara Geschwinde, WDR5 Bücher

Sara’s Wohnzimmer

Sara‘s Wohnzimmer macht eigenwillige Musik. Die Lieder erzählen kleine, poetische und berührende Geschichten über die verschiedenen Facetten der Zwischenmenschlichkeit, über die Leichtigkeit und Tiefe des Lebens, über die schönen und merkwürdigen Dinge, die uns umgeben. Mal fröhlich und frech, mal melancholisch und zart, mal zum Träumen, mal zum Tanzen.
Die klare Stimme der Sängerin schwebt über der Musik von Piano, Bass, Gitarre und Percussion und kitzelt hier ein Schmunzeln hervor und rührt da ans Herz.
2015 entstand das erste Album irgendwo zwischen Alltag und Illusion in Eigenregie und natürlich in Saras Wohnzimmer. 2017 folgte das zweite Album Schattensprung und 2019 das dritte Spiegelzeit.
Die Zuhörer werden mitgenommen auf eine Reise, die durch verschiedene Stimmungen, Gedankengänge und Emotionen führt, doch das was zwischen den Zeilen zu hören ist, lässt ganz eigenen Interpretationen in den Köpfen des Publikums entstehen.

Sara Buschulte, Gesang und Piano
Marco Krummrey, Percussion
Urs Balzereit, Bass und Gitarre

 

Moderation: Frederike Juliane Jacob


Eintritt: frei

Die Anmeldung mit Namen, Adresse und Telefonnummer ist erforderlich. Schreiben Sie bitte an: info.mkk@stadtdo.de
Diese Veranstaltung ist nur unter den üblichen Corona-Hygienevorgaben erlaubt. Beachten Sie bitte unsere Empfehlungen und Anweisungen (strikte Platzzuweisung etc.) vor Ort und denken Sie bitte an Ihre Mund-Nase-Schutzmaske. Vielen Dank.

literatur.lauter. wird gefördert von: Dortmund.Macht.Lauter., Kulturbüro der Stadt Dortmund, literaturhaus.dortmund

literatur.lauter. literaturhaus.dortmund 2019

Datum

25.10.2020
Expired!

Uhrzeit

18:00 - 20:00

Preis

0,00
Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Ort

Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Hansastraße 3, 44137 Dortmund
Kategorie

Nächstes Event