Home .termine Wir verlassenen Kinder
Lucia Leidenfrost: Wir Verlassenen Kinder

Wir verlassenen Kinder

Bis vor Kurzem haben wir uns wie ein Tier durch das Dorf bewegt. Wir waren eine Katze, die um die Häuser schleicht, wir mussten uns kaum mit Handzeichen verständigen. Wir waren der geschlagene Hund vom Fleischhacker und duckten uns unter Sträucher und Bäume. Und wir machten das alle gemeinsam und gleichzeitig. Wie ein Vogelschwarm waren wir.

Nach der Verwahrlosung kommt der Kampf um die Hoffnung: Die Kinder im Dorf werden nach und nach von den Erwachsenen verlassen. Wie können Kinder ohne Erwachsene gedeihen? Die Autorin erzählt aus verschiedenen Perspektiven von einem Verlassen-Werden und einem Verlassen-Sein, das kein Kind mehr Kind sein lässt.

Lucia Leidenfrost

Wir verlassenen Kinder

Ein abgeschiedenes Dorf. Leere Bauernhöfe. Eine aufgelassene Schule. Die Erwachsenen haben nach und nach das Dorf verlassen. Zurückgeblieben sind die Kinder. Sie empfangen Pakete und Geld. Sie kochen, putzen und pflegen die Großeltern und kleinen Geschwister. Scheinbar soll Krieg herrschen rundherum. Als auch der einzige Lehrer das Dorf verlässt, beginnen die Kinder, ihre eigenen Gesetze und Regeln aufzustellen. Was harmlos beginnt, wird rasch zu einem System aus Gewalt und Macht, dem sich alle zu unterwerfen haben. Nur Mila will sich nicht beugen und wird zur Außenseiterin, die bis zum Ende für das Gute kämpft.

Lucia Leidenfrost entwirft in ihrem ersten Roman eine unheimliche und vielstimmige Parabel. Das Dorf könnte überall stehen, zu jeder Zeit. Gerade das verleiht dem Roman eine durchdringende Aktualität. Doch so düster die Aussichten auch sein mögen, die Hoffnung leuchtet kraftvoll wie ein Stern in der Dunkelheit.

„Wir umarmen uns zum Abschied, stecken nach der Umarmung unsere Hände in die Hosentaschen. Wir spüren noch den Druck ihrer Körper auf unserer Brust. Jetzt steigen sie ins Auto, jetzt startet der Motor, jetzt fahren sie los.“

 

Die Anmeldung mit Namen, Adresse und Telefonnummer ist erforderlich. Schreiben Sie uns bitte: anmeldung@literaturhaus-dortmund.de

Es ist auch ein digitales Angebot geplant. Infos hierzu folgen in Kürze!

Dies ist eine Koperationsveranstaltung mit der TU Dortmund. Studentinnen und Studenten der Fakultät Kulturwissenschaften an der TU Dortmund haben diese Lesung vorbereitet.


Diese Veranstaltung ist nur unter den üblichen Corona-Hygienevorgaben erlaubt. Beachten Sie bitte unsere Empfehlungen und Anweisungen (strikte Platzzuweisung etc.) vor Ort und denken Sie bitte an Ihre Mund-Nase-Schutzmaske. Vielen Dank.

Datum

17.11.2020

Uhrzeit

19:30 - 21:00

Preis

0,00
Literaturhaus Dortmund

Ort

Literaturhaus Dortmund
Neuer Graben 78, 44139 Dortmund
Kategorie

Nächstes Event