Revolution in Rojava

Anja Flach »Revolution in Rojava«

Anja Flach »Revolution in Rojava«

Eine Veröffentlichung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit der Kampagne TATORT Kurdistan

Wie wird die Revolution in Rojava angesichts einer von 60 Jahren Diktatur geprägten Bevölkerung, eines Embargos durch die Türkei und eines sich verschärfenden Krieges realisiert?

Wie werden die im Gesellschaftsvertrag von Rojava formulierten Grundsätze der Geschlechterbefreiung und Partizipation aller ethnischen, religiösen u.a. Identitäten tatsächlich umgesetzt? Wie schlagen sich diese Ansätze in der Ökonomie, Ökologie und Bildung nieder?

Bietet dieses Projekt Perspektiven für eine Lösung der Probleme des Mittleren Ostens?

Die Autor*innen: Anja Flach, Ethnologin, Mitglied des Frauenrates Rojbîn Hamburg. Ercan Ayboğa, Umweltingenieur und Ökoaktivist. Michael Knapp, Historiker und Aktivist des Kurdistan-Solidaritätskomitees Berlin. Alle drei sind aktiv in der Kampagne TATORT Kurdistan und bereisten immer wieder Rojava und die anderen Teile Kurdistans. Editionen ihres Buches erschienen u.a. in England und den USA.

Eine Veranstaltung der Naturfreunde Dortmund Kreuzviertel

26. September 2019 | 19:30
Einlass 19:00 Uhr | Eintritt: Abendkasse/Spende

Datum

26.Sep.2019

Uhrzeit

19:30 - 21:00
Kategorie