Nana Oforiatta Ayim: Wir Gotteskinder

Brillanter Roman über das Leben zwischen Afrika und Europa und die identitätsstiftende Kraft des Geschichtenerzählens

Vom ghanaischen Königshaus in die deutsche Provinz – eine etwas andere Migrationsgeschichte

Inspiriert von der schillernden Familien- und Lebensgeschichte der Autorin

Wir Gotteskinder

Maya Mensah ist im deutschen Exil täglich damit konfrontiert, anders zu sein. Auch ihre Eltern sind anders. Ihr Vater ist ein scheuer Intellektueller, und ihre schöne Mutter liebt es, das Geld mit vollen Händen auszugeben und an ihre königliche Abkunft zu erinnern. Doch wenn Maya in der Schule von ihrer glanzvollen Familie erzählt, wird sie verspottet. Beistand leistet ihr einzig ihr Cousin Kojo. Maya ist fasziniert von seinen farbenprächtigen Erzählungen aus Ghana, an das sie sich kaum erinnern kann. Sie klingen für sie wie Märchen, die mythisch und wirklich zugleich scheinen, und öffnen ihr den Blick: für ein Land, das seine Seele nach all den Jahren der Kolonialzeit erst wiederfinden muss, für ihre entwurzelten Eltern – und endlich erkennt sich Maya als Teil dieser Geschichte.

Poetisch, fesselnd, faszinierend – „Wir Gotteskinder“ ist wahre Weltliteratur und eine Hymne an das Geschichtenerzählen als verbindendes Glied zwischen den Kulturen.

Moderation: Frederike J. Jacob
Infos zum Buch: www.penguinrandomhouse.de

„Eine mutige Neuerfindung der Einwanderungserzählung, verführerisch, poetisch … beispiellos.“

Taiye Selasi

Nana Oforiatta Ayim

Nana Oforiatta Ayim ist die Enkelin des Königs der ghanaischen Region Akyem Abuakwa. Sie studierte Afrikanische Kunstgeschichte, arbeitete für die UN in New York und ist heute weltweit v.a. als Kunstvermittlerin und Kuratorin, aber auch als Filmemacherin tätig. „Okay Africa“ zählt sie zu den „12 wichtigsten Frauen aus Afrika, die Geschichte schreiben“. Sie gehört auch zu den „Apollo 40 unter 40“ und damit zu „den talentiertesten und inspirierendsten jungen Personen, die die Kunstwelt heute voranbringen“. 2019 verantwortete sie den ghanaischen Pavillon auf der Biennale von Venedig. „Wir Gotteskinder“ ist ihr hochgelobter Debütroman. Sie lebt in Accra/Ghana.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem literaturgebiet.ruhr

Aufgrund der Coronaschutzverordnung benötigen wir von allen Gästen die jeweiligen Kontaktdaten (Adresse und Telefonnummer). Bitte bringen Sie zur Veranstaltung Ihren Ausweis mit.
Denken Sie bitte an Ihre Maske sowie die 3 Gs (Geimpft, Genesen, Getestet) und bringen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis mit. Zudem bitte wir Sie am Eingang Ihren Ausweis bereitzuhalten.

Eintritt: VVK 10 / AK 12

Datum

23. Sep 2021

Uhrzeit

19:30

Preis

10,00

Mehr Informationen

TICKETS
literaturhaus.dortmund

Ort

literaturhaus.dortmund
Neuer Graben 78, 44139 Dortmund
TICKETS